Eine ältere Person zu Hause. Wie soll man seine Wohnung vorbereiten?

Eine ältere Person zu Hause. Wie soll man seine Wohnung vorbereiten?

3. Ältere Person zu Hause - Zukunftsvisioneningoerlitz.deMehrere ältere Person zu Hause kommen mit ihren alltäglichen Pflichten nicht mehr zurecht. Dazu noch kommen weit verstandene körperliche Einschränkungen. Trotz dieser Probleme wollen sie in ein Feierabendheim nicht umziehen. Kein Wunder! Sie wollen einfach in ihrer gewohnten Umgebung leben. Auf der Internetseite http://zukunftsvisioneningoerlitz.de/24-stunden-betreuung lassen sich interessante Informationen darüber finden. Vorausgesetzt, dass eine ältere Person nicht ins Pflegeheim umziehen möcht, soll man seine Wohnung an seine Bedürfnisse anpassen. Zu problematischen Wohnbedingungen, die für ältere Person zu Hause schon ein großes Problem darstellen, zählen unter anderen: enge Bäder, steile Treppen sowie schmale Türen. Damit der Senior mobil bleiben kann, soll man Maßnahmen zur Anpassung der Wohnräume unverzüglich ergreifen. Eine gute Planung erlaubt, dass auch ein Senior noch relatv fit sowie mobil ist.

Welche Maßnahmen muss man ergreifen, im Fall, wenn es sich schon um die Wohnraumanpassung handelt? Rutschsichere Ausstattung der Treppenstufen, Installation eines Treppenlifts, Verlegung von rutschfesten Bodenbelägen, Umbau von einer Wanne zur Dusche, Anbringen von gut erkennbaren Stützstangen usw. – diese und andere Lösungen kommen zurzeit in Frage. Man muss sich dessen bewusst sein, dass derartige barrierefreie Lösungen verhältnismäßig teuer sind. Jedoch kann man in vielen Fällen auf spezielle Zuschüsse von Pflegekassen zählen.

Wenn man einen Zuschuss bekommen möchte, sollte man natürlicherweise einen Antrag bei seiner Pflegekasse stellen. Erst wenn eine bestimmte Maßnahme auf dem Gebiet Wohnraumanpassung bewilligt wird, kann am einen Zuschuss bekommen. Wie sehen solche Anträge aus? Es geht um ein formloses Schreiben, in dem alle geplanten Umbauarbeiten ausführlich beschrieben werden sollen.